Bewegungsstudien

Die beiden nachfolgenden Kurzvideos zeigen die Sattel-  und  Beckenbewegung einer Reiterin im Trab und im Galopp  (Achtung: beide Videos sind nicht vertont!).

Der Trab:


Hier eine kurze Erklärung zum Trab-Video. Der Pferderücken im Trab schwingt 3- dimensional auf und  ab, links und rechts, aber auch vor und zurück. Gezeigt wird hier die seitliche Ansicht. Gut sichtbar ist die Ab- und Aufbewegung aber auch die Rück und – und Vorbewegung. Der Schwingungsausgleich im Trab – das Eingehen in die Bewegung – erfolgt über das abwechselnde Beugen und Strecken in der Lendenwirbelsäule. Die Aufwärtsbewegung in der Schwebephase geht mit einer Beugung und die Abwärtsbewegung in der Landephase mit einer Streckung der Lendenwirbelsäule einher. Durch das Abbremsen in der Landephase und das Beschleunigen in der Abdruckphase (im Übergang zur Schwebephase) entsteht eine ovale Bewegungslinie um einen gedachten Punkt auf Höhe des Hüftgelenkes.

Entscheidend für die Entwicklung eines methodischen Konzeptes zur Verbesserung des Aussitzens im Trab ist, dass der Rücken und damit der Sattel in der Abwärtsbewegung gleichzeitig wenige Zentimeter nach hinten ausweicht und dann erst in der Aufwärtsbewegung nach vorne schwingt.

Nun zum Galopp:


Im Galopp hingegen schwingt der Rücken beziehungsweise der Sattel in der Abwärtsbewegung nach vorne und dann nach oben und oben zurück. Die Bewegungsschleife verläuft entgegengesetzt zum Trab.